Psychische Gesundheit in der Arbeitswelt – raus aus der Tabuzone

 

Der gegenwärtige Übergang von einer Industriegesellschaft zu einer Dienstleistungs- und globalen Informationsgesellschaft führt dazu, dass sich Arbeitsbedingungen, Belastungen und Anforderungen der Arbeitswelt erheblich verändern.

 

Die Komplexen Schlagwörter hierzu sind klar formuliert aber auch deutlich in ihren Auswirkungen ?

 

- Globalisierung

- Demographischer Wandel

- Fachkräftemangel

- Digitalisierung

- Wertewandel

 

 

Während die physischen Belastungen beim Ausüben von Arbeit immer mehr zurückgegangen sind, nehmen die psychischen Anforderungen gegenüber einer komplexen Arbeitswelt eine immer stärkere Gewichtung ein. 

 

In dieser prozessualen Übergangsphase stehen nicht selten als Reaktion darauf:

 

  • depressive Erschöpfungssyndrome ( Burn-Out, Bore Out, Dry Out ) und

  • Angststörungen

 

im Vordergrund.*

 

 

 *Die zunehmenden psychischen Belastungen und deren Erschöpfungssyndrome sind nicht gleich zu setzen mit psychologischen und/oder psychiatrischen Erkrankungen des Einzelnen. 

 

 

Mehr Informationen zu dieser Fragestellung unter der Rubrik " Next Leadership " und unter www.gesund-koeln.com