Vom „Nice to Have“ zu einer strategischen Unternehmensführung

 

Die gegenwärtige Dynamisierung von langfristigen Ausfällen durch Erkrankungen in der Arbeitswelt nimmt Ausmaße an, die einem Massenphänomen gleich zu kommen scheinen. Historisch betrachtet hat es derartige „Ausfallerscheinungen“ im Zuge der 200- jährigen Industrialisierung von Fortschritt und Arbeit schon immer gegeben.

 

Doch: was hat die Arbeitswelt der damaligen Zeit aus diesem Massenphänomen wieder herausgeführt und welche Bedeutung hat es für uns heute und in der Zukunft, die wir uns immer mehr zu einer Informations- und Dienstleistungsgesellschaft hin entwickeln?

 

Betriebliches Gesundheitsmanagement ist hierbei ein entzündendes Instrumentarium welches Unternehmen auffordert, Gesundheit als eine wichtige Zukunftsressource zu begreifen.Und was genau ist mit Gesundheit eigentlich gemeint ?

 

Es birgt in sich,  das Potential zukünftiger Unternehmensstrategie, die sowohl eine „Rückbesinnung“ erprobter Werte beinhaltet, als auch eine radikale Offenheit für neue Denk-, Gefühls- und Verhaltensweisen in Unternehmensführung und Gesellschaft erforderlich macht.

 

Die Beobachtungen, Erfahrungen und organisationellen Umsetzungsprozesse in der Praxis bestätigen diese Thesen immer wieder.

 

Betriebliches Gesundheitsmanagement und Betriebliche Gesundheitsförderung ist ein notwendiger Kultur- Prozess der Heute für Morgen gelebt werden muss.

 

Mehr erfahren? Informieren Sie sich hier :

studie - ias-Gruppe

https://www.ias-gruppe.de/fileadmin/user...und.../PW_Studie_10_2015_web.pdf